Gebetsnetz

Im Jahr 2001 haben wir mit dem Gebetsnetz begonnen. An jedem zweiten Donnerstag im Monat beten wir einzeln oder in der Gruppe für bestimmte Anliegen. Anfangs galt unsere Fürbitte den Frauen und der Situation in den östlichen Mitgliedsländern der EU. Inzwischen nehmen wir auch Nöte und Probleme in aller Welt in unser Gebet auf. Wir laden zum Mitbeten ein.

Mai 2019.pdf

CHRISTUS IST AUFERSTANDEN!
ER IST WAHRHAFTIG AUFERSTANDEN!

Christus,
Du hast Dich den Deinen gezeigt.
Du bist ihnen begegnet,
auch wenn sie sie sich eingeschlossen hatten
aus Trauer, Verzweiflung und Angst.
Du bist uns nah
im heiligen Mahl bei Brot und Wein,
durch Dein Wort
Bleibe bei uns.

Wir bitten Dich in dieser österlichen Zeit
für die vielen, die Deine Hilfe besonders brauchen:
Wir denken an die Menschen in Sri Lanka,
die am Osterfest aus Rache ermordet wurden
und an die Ermordeten in Neuseeland.
Wir bitten für die Opfer, die noch um ihr Leben kämpfen
und für die Familien der Toten.
Sei ihnen nahe.
Wir bitten auch für die von Hass und Rache erfüllten Mörder.
Du hast durch Deinen Tod den Tod besiegt.
Verwandle todbringende Gedanken in Verstehen und Liebe.

Wir bitten für die Menschen in Südamerika,
für die indigenen Völker in Brasilien
und für die junge Frau in Ecuador.
Gib ihnen Mut und Hoffnung,
wenn sie um das Land kämpfen, auf dem sie leben.
Sei ihnen nahe.
Wir bitten auch für die Regierenden.
Verwandle Herrschsucht und Überheblichkeit in Verantwortung.

Wir bitten Dich für die Kirchen,
die nicht nur getrennt Ostern feiern,
sondern auch die Gemeinschaft verweigern.
Du schenkst neues Leben.
Löse die Verkrustungen, an denen viele leiden.
Du hast die Deinen aus verschlossenen Kammern geholt.
Hilf allen, die sich zu Dir bekennen aus Selbstgenügsamkeit und Stolz.
Wehre allen, die Unfrieden stiften.
Bring zusammen, was sich getrennt hat.
Komm in unsere Mitte,
damit wir Auferstehung leben können.
                                                               Elisabeth Siltz