Gebetsnetz

Im Jahr 2001 haben wir mit dem Gebetsnetz begonnen. An jedem zweiten Donnerstag im Monat beten wir einzeln oder in der Gruppe für bestimmte Anliegen. Anfangs galt unsere Fürbitte den Frauen und der Situation in den östlichen Mitgliedsländern der EU. Inzwischen nehmen wir auch Nöte und Probleme in aller Welt in unser Gebet auf. Wir laden zum Mitbeten ein.

Januar 2019.pdf

Gebet mit der Jahreslosung
Suche Frieden und jage ihm nach Psalm 34,15

Gott des Friedens,
Du schickst uns auf die Suche in diesem neuen Jahr.
Dabei wissen wir doch, wo und wie Frieden zu finden ist.
Du hast uns die Vision vom Frieden gegeben,
vom Kind, das am Loch der Otter ohne Angst spielen kann,
von einer Welt, in der es gerecht zugeht,
in der niemand unterdrückt wird.
Aber es gibt immer noch und immer wieder
Krieg, Verfolgung, Unterdrückung und Angst,
weil die Wurzeln für Unfrieden so tief sitzen
und immer neue Nahrung finden.
Wir brauchen deine Hilfe und bitten:
Hilf uns, Herrschsucht, Gleichgültigkeit, Feigheit,
Selbstgenügsamkeit, Ichsucht und Angst zu überwinden,
damit wir wirksam Deinen Frieden mit- teilen können,
mit Worten, mit Taten, mit unserem Leben,
in unseren Familien, Gemeinden und überall,
wo du uns brauchst.

DONA NOBIS PACEM*
Das bitten wir für alle, die Verantwortung tragen,
in Kindergärten, Schulen und Ausbildungsstätten,
in Parlamenten und Regierungen,
In Kirchen, Synagogen, Moscheen und Tempeln,
für alle ,die sich in Friedenskonferenzen um Lösungen bemühen.
Wir bitten für alle, die meinen,
dass Krieg die letzte Lösung sei,
dass manche Probleme nur mit Gewalt zu lösen seien,
dass Grenzen geschlossen werden müssen,
damit Frieden und Ruhe bewahrt werden können.
DONA NOBIS PACEM

Frieden gabst Du schon,
Frieden muss noch werden.
Schenke uns Mut, der aufsteht, Vertrauen, das nicht müde wird,
Kraft, die nicht aufgibt. Amen.


*GIB UNS FRIEDEN
Elisabeth Siltz