Gebetsnetz

Im Jahr 2001 haben wir mit dem Gebetsnetz begonnen. An jedem zweiten Donnerstag im Monat beten wir einzeln oder in der Gruppe für bestimmte Anliegen. Anfangs galt unsere Fürbitte den Frauen und der Situation in den östlichen Mitgliedsländern der EU. Inzwischen nehmen wir auch Nöte und Probleme in aller Welt in unser Gebet auf. Wir laden zum Mitbeten ein.

Mai 2022.pdf

Christus spricht: Ich lebe und ihr sollt auch leben. Joh.14,19

Christus, Auferstandener,
Dir vertrauen wir. Du bist unsere Hoffnung.
Du hast Maria bei ihrem Namen gerufen,
mit zwei Jüngern das Brot geteilt.
Du bist durch verschlossene Türen gegangen
und hast Thomas zum Glauben geführt.
Erbarme Dich über uns,
unsere Sorgen und Angst,
über verschlossene Türen.

Wir bitten um Friedensgespräche -
nicht nur für die Ukraine,
damit Frauen und Kinder in Kriegsgebieten
nicht länger leiden und fliehen müssen.
Wehre Hass und Zerstörungswillen,
Herrschsucht und Größenwahn.
Du kannst verschlossene Türen durchdringen.
Zeige Wege zur Versöhnung,
damit wieder Frieden möglich wird.
Erbarme Dich.

Durchdringe die Mauern die zwischen Weltanschauungen und Religionen
immer wieder zu Konflikten führen.
Lass nicht zu, dass Rechthaberei und Selbstgenügsamkeit auch Kirchen und Gemeinschaften voneinander trennen und oft großes Leid verursacht haben.
Hilf, dass Verletzungen heilen können.
Stärke den Willen zur Versöhnung,
damit wir deinen Frieden bezeugen können.
Erbarme Dich.

Und wenn wir uns selbst verschließen
aus Mutlosigkeit, Angst oder Trägheit
und weil wir uns hilflos fühlen,
dann öffne unsere Augen, Herzen und Hände
und stärke uns
mit der Kraft deiner Auferstehung
zu Hoffnung und Mut in unserem Reden und Tun.
Bleibe bei uns. Amen

Elisabeth Siltz